Skip to main content

Wallbox 22kW easee Home Laderoboter

Kategorie
Hersteller
Ladeleistung
KFW Förderfähig
Ladekabel
Freigabekontakt
FehlerstromschutzFI Typ-B
ZugriffschutzRFID
ExtrasEnergiezähler, Wlan, SIM-Karte, Lastmanagement Master, Lastmanagement Slave, Smart Funktionen

Beschreibung

Diese Wallbox ist KFW-Förderfähig

Dank dem KFW-Förderprogramm 440 wird diese Wallbox durch die KFW Bank mit 900€ pro Ladepunkt bezuschusst. Wie bei allen förderfähigen 22kW Wallboxen muss die Ladeleistung im Zuge der Installation durch einen Elektrofachbetrieb auf 11kW gedrosselt werden!

Produktbeschreibung -
easee Home 22kW Wallbox

Kompatible Elektrofahrzeuge -
easee Home 22kW Laderoboter

Diese Wallbox ist mit allen Elektrofahrzeugen kompatibel, die über einen genormten Typ-2 (EN 62196 Typ-2) Ladeanschluss verfügen. Dieser Anschluss hat sich in ganz Europa als Standard durchgesetzt und ist auch an allen öffentlichen Wechselstrom-Ladesäulen zu finden. Die maximale Ladeleistung des Elektroautos spielt dabei eine untergeordnete Rolle. Die Typ-2 Ladekabel, in der Norm auch als Mode-3-Kabel bezeichnet, sind mit einem speziellen Kontakt ausgestattet, welche die maximal mögliche Ladeleistung des Fahrzeugs und des Kabels der Wallbox melden. Dadurch wird jedes Elektroauto automatisch mit der richtigen und maximal möglichen Ladeleistung an jeder Ladestation geladen.

Maximale Ladeleistung -
easee Home Wallbox 22kW

Mit der easee Home Wallbox kann man sein Elektroauto bis zu 10x schneller Laden als an einer üblichen 230V Haushaltssteckdose. Die maximale Ladeleistung dieser Wallbox beträgt 22kW, womit jedes aktuelle und zukünftige Elektroauto über Nacht geladen werden kann.

Diese Ladestation kann 1-Phasig sowie 3-Phasig angeschlossen und betrieben werden:

  • 1-Phasig = 7,4kW (230V x 32A)
  • 3-Phasig = 22kW (230V x 32A x 3)

Die Funktionen & Vorteile -
easee Wallbox Home 22kW

© easee

Variable maximale Leistungseinstellung

Diese Ladestation lässt eine Begrenzung des maximalen Ladestroms nur über ein spezielles Programmierkabel & Software (Elektrofachbetrieb) zu. So lässt sich die Wallbox in Ihrer Leistung reduzieren. Dies macht Sinn, falls z.B. der elektrische Hausanschluss keine zusätzlichen hohen Ladeleistungen verkraftet, das Zuleitungskabel nicht für so hohe Ströme ausgelegt ist oder man vielleicht im Sommer einen höheren Anteil PV-Strom laden möchte. 

Die Ladeleistung der Wallbox muss nicht auf das Elektroauto angepasst werden. Dies erkennt die Wallbox automatisch beim Verbinden mit dem Ladeanschluss des E-Autos. 

Folgende Leistungseinstellungen sind möglich:

  • 1-Phasig zwischen 1,4kW (6A) – 7,4kW (32A)
  • 3-Phasig zwischen 4,2kW (6A) – 22kW (32A)

Der Ladestrom kann durch einen Elektrofachbetrieb in 1A Schritten zwischen 6A – 32A angepasst werden.

Integrierter FI Typ-B

Da vom Werk aus bereits ein Fehlerstromschutzschalter vom Typ-B (Wechselstrom- & Gleichstrom-Fehlererkennung) integriert ist, wird bei der Installation dieser Wallbox lediglich ein Leitungsschutzschalter benötigt. Dies spart Kosten bei der Installation der Ladestation. und Paltz in der Unterverteilung

Ohne den integrierten Gleichstromfehlerschutz müsste ein teurer Fehlerstromschutzschalter vom Typ-B oder Typ-A-EV zusätzlich in der Unterverteilung eingesetzt werden, wodurch zusätzliche Kosten zwischen 250€ – 500€ entstehen würden.

Nachträglich easee erweitern auf 3 Ladepunkte

Bis zu 3 easee Wallboxen lassen sich einfach hintereinander (Reihenschaltung) installieren. So kann man entweder direkt mehrere Ladepunkte installieren oder aber die Installation einfach nach Bedarf nachträglich erweitern.

Zusätzlich kann jede easee Home Wallbox als Master oder Slave eingerichtet werden und so die maximal vorhandene Leistung gerecht auf alle angeschlossenen easee Laderobotern aufteilen. Dadurch ist die easee Wallbox zukunftssicher und man spart die Kosten für teures externes Lastmanagement.

© easee

Smarte Wallbox - Alles unter Kontrolle

Die easee Home Wallbox ist mit WLAN + Sim-Karte (kostenlose e-Sim) ausgestattet, dies macht die Ladestation immer und überall erreichbar. Es entstehen keine Zusatzkosten, weder für die Nutzung mobiler Daten noch für die App (Apple + Android).

In der easee App lassen sich viele Einstellungen vornehmen und auf diverse Ladestatistiken zugreifen. Auch eine Ladeautorisierung über RFID-Karten lässt sich so aktivieren / deaktivieren und einrichten. 

Praktisch ist auch der integrierte Energiezähler (+/-3%) um Ladevorgänge zu erfassen und z.B. mit dem Arbeitgeber abzurechnen.

Easee-Home-Wallbox-Smart-App
© easee

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *