Skip to main content

Elektroauto Stromtarife Vergleich 2021

Sein Elektroauto lädt man entweder an öffentlichen Ladestationen oder, wenn man die Möglichkeit hat, zu Hause in der Garage bzw. am Stellplatz. Dabei ist das heimische Laden zuhause nicht nur die komfortabelste Art sein EAuto zu laden, sondern meistens auch die günstigste.

Da der jährliche Haushalts- Stromverbrauch durch das Laden eines oder mehrerer Elektroautos stark ansteigen wird, ist es umso wichtiger, einen passenden und günstigen Stromtarif zu finden. Manche Stromanbieter haben extra Autostromtarife im Angebot, wodurch sich ein Preisvorteil für den gesamten Haushalts- Stromverbrauch erzielen lässt.

Mittlerweile ist eine gute Auswahl an Elektroauto Stromtarifen auf dem Markt zu finden. Dabei steht für manche Kunden der Umweltaspekt im Vordergrund. Im Gegensatz zur öffentlichen Ladesäule kann man seinen heimischen Stromanbieter und damit die Ökobilanz seines Ladestroms selbst bestimmen. Aber auch „Sparfüchse“ kommen bei unserem Ladestromtarifvergleich auf ihre Kosten.

Stromtarife-Elektroautos

Autostrom - Gemeinsamer oder separater Zähler?

Viele Stromanbieter haben gesonderte Stromtarife für Elektroautos im Angebot. Dabei gibt es die „Mischtarife“ wo der Haushaltstrom und der Autostrom einfach zusammen über den selben Zähler abgerechnet werden. Man zahlt also einen gemeinsamen Strompreis für das Laden des E-Autos sowie für alle anderen Stromverbraucher im Haushalt.

Möchte man von den speziellen Stromtarifen zum Laden von Elektrofahrzeugen profitieren wird dafür von den Stromanbietern bzw. dem Netzbetreiber ein separater Zähler, eine sogenannte „steuerbare Verbrauchseinrichtung“ vorausgesetzt. Bei ’steuerbaren Verbrauchseinrichtungen‘ kann der Stromnetzbetreiber die Stromversorgung zeitweise unterbrechen um Spitzenlastzeiten abzufedern. Dies wird mit günstigeren Netzentgelten belohnt, wodurch der Strompreis vom Anbieter ca. 5-10 Cent je kWh günstiger angeboten werden kann.

Autostrom-Zähler

Bis zu 10 Cent/kWh weniger bezahlen sieht auf den ersten Blick sehr gut aus, allerdings muss man dabei auch die zusätzlich anfallenden Nebenkosten berücksichtigen. Ein zusätzlicher Stromtarif für Elektroautos beinhaltet in der Regel auch eine monatliche Grundgebühr. Diese liegt im Durchschnitt bei ca. 10€/Monat oder umgerechnet bei 120€ im Jahr. Dazu kommen die einmaligen Installationskosten des neuen Zählers. Falls kein zusätzlicher Reserveplatz im Zählerschrank vorhanden ist, können diese auch schnell im 4-stelligen Euro Bereich liegen.

Daher lohnt es sich, einen Blick auf den folgenden Elektroauto- Stromkostenvergleich zwischen gemeinsamen Zähler und separatem Zähler zu werfen.

Kostenvergleich Ladestrom gemeinsamer Zähler gegen separater Zähler

In dem Kostenvergleich betrachten wir jeweils eine jährliche Fahrleistung von 15.000 km und 25.000 km und kompletter Ladung des Stroms zu Hause. Der angenommene durchschnittliche Energieverbrauch des Elektroautos liegt bei ca. 16 kWh/100km. Dabei spielt es keine Rolle, ob 1 oder 2 Elektroautos im Haushalt vorhanden sind und geladen werden müssen.

Kostenvergleich gemeinsamer Zähler

Elektroauto(s) mit insgesamt ca. 15.000km jährliche Fahrleistung

Energieverbrauch Elektroauto = 16kWh/100km
Zusätzlicher Strombedarf = 2400kWh im Jahr
Strompreis = ca. 27 Cent/kWh

Zusätzliche jährliche Stromkosten = 648€

Elektroauto(s) mit insgesamt ca. 25.000km jährliche Fahrleistung

Energieverbrauch Elektroauto = 16kWh/100km
Zusätzlicher Strombedarf = 4000kWh im Jahr
Strompreis = ca. 27 Cent/kWh

Zusätzliche Stromkosten = 1080€

Kostenvergleich separater Zähler

Elektroauto(s) mit insgesamt ca. 15.000km jährliche Fahrleistung

Energieverbrauch Elektroauto = 16kWh/100km
Zusätzlicher Strombedarf = 2400kWh im Jahr
Strompreis = ca. 20 Cent/kWh
Zusätzliche jährliche Grundgebühr = ca. 120€

Zusätzliche jährliche Gesamtkosten = ca. 600€

Elektroauto(s) mit insgesamt ca. 25.000km jährliche Fahrleistung

Energieverbrauch Elektroauto = 16kWh/100km
Zusätzlicher Strombedarf = 4000kWh im Jahr
Strompreis = ca. 20 Cent/kWh
Zusätzliche jährliche Grundgebühr = ca. 120€

Zusätzliche jährliche Gesamtkosten = 920€

Fazit des Kostenvergleichs

Wie im Kostenvergleich zu erkennen ist, lohnt sich bei 15.000km jährlicher Fahrleistung ein separater Zähler kaum. Wird dazu noch gelegentlich an öffentlichen Ladesäulen geladen, verringert sich die Einsparung mit jeder externen geladenen kWh. Die zusätzlichen Installationskosten des Zählers wurden bei der Berechnung ebenfalls nicht berücksichtigt, wodurch es Jahre brauchen könnte, bis sich diese amortisiert haben. Dazu kann der Netzbetreiber jederzeit die Ladung unterbrechen, wenn dies netzdienlich ist, allerdings kommt dies bisher in der Praxis eher selten vor.

Ab 25.000km jährlicher Fahrleistung kann man über einen zusätzlichen Stromzähler für das Laden des Elektroautos nachdenken. Hier amortisieren sich die zusätzlichen Kosten wesentlich schneller. Ob man mit den genannten Nachteilen einer „steuerbare Verbrauchseinrichtung“ zurecht kommt, muss jeder für sich selber beurteilen.

Generell fährt man im Kostenvergleich mit einem gemeinsamen Zähler für Haushaltsstrom und Elektroauto Strom nur unwesentlich schlechter, bzw. bei unter 15.000km jährlicher Fahrleistung oder gelegentlicher Ladung an öffentlichen Ladesäulen sogar besser. Die speziellen Rabatte der Elektroauto Stromtarife der Stromanbieter gelten bei einem gemeinsamen Zähler auch auf dem kompletten Haushaltstrom und nicht nur den Ladestrom.

Autostromtarife im Vergleich

Tibber - Der smarte Stromanbieter
Ökostrom zum Einkaufspreis

Tibber ist ein junger und smarter Stromanbieter, der einiges anders macht als herkömmliche Stromlieferanten in Deutschland. Privathaushalte, am liebsten mit Elektrofahrzeugen, gehören zur Kernzielgruppe des Unternehmens. Je digitaler (smarter) der Haushalt ausgestattet ist, umso mehr profitiert er von den intelligenten Funktionen der Tibber App.

Das Preismodell ist das besondere an Tibber, auf deren Homepage wirbt der Anbieter mit: „Ökostrom zum Einkaufspreis. Als einziger Anbieter in Deutschland grüner Strom, ohne Aufschlag zum Einkaufspreis.“ 

Was bedeutet Strom zum Börsenpreis / Einkaufpreis

Ganz einfach – Tibber verdient an deinem Stromverbrauch 0,0€, sondern finanziert sich komplett über eine sehr faire Grundgebühr von 3,99€ pro Monat (Stand 01/2021). Den Strompreis gibt Tibber zum gleichen Preis an den Kunden weiter, wie er an der Strombörse eingekauft wird. Dabei kann man sogar von negativen Strompreisen profitieren. Netzentgelte, EEG Umlagen und Steuern fallen dabei natürlich weiterhin an. Am Ende ergibt dies einen sehr fairen Öko-Strompreis und eine innovative App zum Steuern und Sparen beim Laden seines Elektroautos.

Tibber funktioniert mit jedem Stromzähler, egal ob digital, smart oder analog. Der Strompreis wird dabei auf Basis des Durchschnittseinkaufpreises an der Strombörse berechnet. 

Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit der stundengenauen Abrechnung nach aktuellem Börsenpreis. Dies ist allerdings nur in Verbindung mit einem SmartMeter (derzeit nur von Discovergy) möglich. Der kWh-Preis wird jede Stunde basierend auf dem aktuellen Börsenpreis für Strom angepasst und ermöglicht dadurch enormes Einsparpotenzial. So hat man die Möglichkeit, höhere Stromverbräuche wie z. B. das Laden eines Elektroautos in die günstigsten Stunden zu schieben und so viel Geld zu sparen. Selbst negative Strompreise sind durchaus möglich. Dank der Tibber App lässt sich der Ladevorgang komplett automatisieren. Einfach Elektroauto mit der Wallbox oder Steckdose verbinden und Tibber lädt den Akku automatisch zum Bestpreis.

Autostrom von Tibber - Die Vorteile

Werde Tibber Kunde und sicher dir 50€ Bonus !

Wechseln ohne Risiko. Tibber ist von seinem Produkt überzeugt und bietet seinen Kunden jederzeit die Möglichkeit den Vertrag zu kündigen – ohne Mindestvertragslaufzeit. Wir selber sind ebenfalls sehr zufriedene Tibber Kunden und finden das ganze Konzept sehr innovativ. Endlich Schluss mit den jährlichen Strompreisaufschlägen durch den Stromanbieter. 

Interesse? Dann lade einfach die Tibber App für Android (Google Playstore) oder Apple (App Store) herunter und registriere dich mit unserem Empfehlungscode b9f5171e oder benutze diesen Empfehlungslink. Dadurch bekommen wir beide jeweils ein Bonusguthaben von 50€ für den Tibber Onlinestore.

Polarstern - 100% Ökostrom aus Deutschland

Polarstern Energie wirbt mit „Wirklich Ökostrom. 100 % aus deutscher Laufwasserkraft, zu wirklich fairen Konditionen…“. Im Angebot des Ökostromanbieters befinden sich mit Wirklich Autostrom und Wirklich Autostrom Plus 2 spezielle Elektroauto Stromtarife, wobei der erstgenannte mit jedem Haushaltszähler genutzt werden kann, während für Wirklich Autostrom Plus ein separater, unterbrechbarer Zähler Voraussetzung ist.

Während der Tarif „Wirklich Autostrom Plus“ nur zum Laden des Elektroautos genutzt werden kann profitiert man bei „Wirklich Autostrom“ im ganzen Haushalt von dem Preisvorteil und versorgt alle heimischen Geräte mit 100% Deutschem Ökostrom.

Autostrom von Polarstern - Die Vorteile

Autromanbieter-Polarstern
© Polarstern (Sreenshot)

Naturstrom emobil - günstiger Autostrom für zu Hause

Mit dem speziellen Mobilitäts-Tarif emobil bietet Naturstrom einen besonders günstigen Elektroauto Ökostromtarif für alle E-Auto Besitzer an. Der Preisvorteil bei diesem Tarif gilt nicht nur für die Ladung des Elektrofahrzeugs, sondern auch für den normalen Haushaltsstrom und kann über jeden Stromzähler abgerechnet werden. Der gelieferte Ökostrom stammt zu 100% aus deutschen Wasser- und Windkraftwerken. Naturstrom garantiert für jede verbrauchte Kilowattstunde Strom 1 Cent in die Förderung neuer Ökokraftwerke zu investieren. 

Autostrom von Naturstrom - Die Vorteile

Naturstrom-Autostrom-Ladestrom
© Naturstrom (Sreenshot)